Aloha,

der Sonnenbrand ist inzwischen verheilt und wir blicken auf wirklich schöne und sonnige Tage in Canggu zurück.

Nachdem wir uns wieder in die Sonne wagten, fuhren wir zu Tanah Lot, einem hinduistischen Meerestempel. Der Weg dorthin dauerte mit dem Scooter etwa 40 Minuten und führte uns durch kleinere Orte, die zunehmend weniger touristisch geprägt waren. Wir gewöhnen uns langsam daran, dass solche Tempel keine Geheimtipps sind, sondern dass durchaus auch andere Menschen auf die Idee kommen, diese zu besichtigen. So wurde der Weg zum Tempel von zahlreichen Klamotten- und Souvenirständen belagert. Die Tempelanlage an sich war wirklich schön und dadurch, dass der eigentliche Tempel auf einem Felsen im Meer sitzt, wirkte es irgendwie magisch und besonders. Leider konnten wir das Innere des Tempels nicht besichtigen, aber hatten die Möglichkeit, einige Stufen hinaufzusteigen und den tollen Blick aufs Meer zu genießen.

Nach unserem Tempel Besuch sind wir durchs Land gefahren und haben dabei ein Café in den Reisfeldern entdeckt, das neben verschiedenen Kaffee- und Teesorten den sogenannten Luwak Kaffee angeboten hat. Und wir wären nicht Canan und Finn, wenn wir den nicht unbedingt probieren wollten. Luwaks sind Fleckenmusangs, eine Schleichkatzenart. Sie essen unter anderem Kaffeekirschen, können aber nur das Fruchtfleisch verdauen und scheiden die Bohnen wieder aus. Im Darm werden die Kaffeekirschen einer Nassfermentation durch Enzyme ausgesetzt, was die Geschmackseigenschaften verändert. Dadurch entsteht ein dunkles, feuchtes und leicht muffiges Aroma – was auch wir durchaus geschmeckt haben. Nichtsdestotrotz war es toll, einen Kaffee mit traumhaftem Blick auf die umliegenden Reisfelder zu trinken.

Am nächsten Tag zog es Canan an den Strand, um dort einen gemütlichen Sonnen-Tag zu verbringen. Dort genehmigte sie sich in einer kleinen Strandbar mit bunten Liegen kalte Getränke und super leckere Sweet Potatoe Fries mit Käse und Guacamole. Finn hingegen zog es mit unserem neuseeländischen Freund in den größten Wasserpark Asiens, wo die beiden glücklich und in ihre Kindheit zurückversetzt von morgens bis abends rutschten.

Abends waren wir dann nochmal zu dritt essen, diesmal Indisch. Wenngleich das Butter Chicken eher einer Ketchup-Soße nahekam, trotzdem war es lecker. Im Anschluss haben wir uns noch ein Eis gegönnt, was wiederum der absolute Knaller und Zuckerschock war.

« 1 von 34 »

Morgen gehts für uns nach Nusa Penida. Der Abschied von Canggu fällt echt ein bisschen schwer, wir hatten eine sehr schöne Woche hier.

Genießt Euren Tag,

Canan & Finn

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.