Hello everybody,

wir sind in Singapur angekommen. Leider gesundheitlich angeschlagen von Finns Seite aus. In den letzten Tagen in Jimbaran hatte Finn starke Magenkrämpfe. Woher diese kommen, ist uns leider nicht klar. Am Morgen unserer Abreise hatte Finn dann 39,4 Grad Fieber und er glühte wie eine heiße Kartoffel. Heiße Kartoffeln mögen jetzt positive Assoziationen von leckeren Kartoffelgerichten hervorrufen, aber von irgendwas Leckerem war Finn weit entfernt. Ist er im Grunde immer noch, weil er sich auch hier in Singapur vorwiegend von trockenem Brot und Crackern ernährt, um den Magen zu schonen, nachdem wir anfangs alles erfolgreich falsch gemacht haben, was man bei Magenbeschwerden so falsch machen kann – Milchprodukte, Süßes und Nüsse gegessen, läuft so richtig bei uns. Gelandet in Singapur, haben wir uns direkt am Flughafen in ein Medical Center begeben, wo Finn auch schnell mit der Ärztin sprechen konnte. Da keine eindeutige Diagnose gestellt wurde, wurde ihm Blut abgenommen, das in alle möglichen Richtungen geprüft wird. Wir hoffen natürlich, dass er es nicht wie ein Held geschafft hat, sich nach 3,5 Wochen mit Malaria oder dem Dengue Fieber anzustecken.

Dies hat leider auch zur Folge, dass unsere geplanten zwei unternehmensreichen Tage in Singapur etwas abgespeckter ausfallen. So hat Canan am ersten Abend auf dem Markt vor unserem Hotel Abendessen besorgt. Heute sind wir einige Stunden lang durch die Innenstadt gelaufen und haben uns Marina Bay, China Town und das Finanzviertel angesehen. An dieser Stelle ein mächtiges und bewundernswertes SHOUT OUT an Finn, der tapfer durchgehalten hat und sogar über Canans klägliche Witze gelacht hat (bester Mann). Hat aber zur Folge, dass er jetzt komplett fertig im Bett liegt und es nicht mehr schafft, Dinge eigenständig zu erledigen getreu dem Motto „Kannst du mir x und y holen? Ich bin heute mit dir durch die Stadt gelaufen und bin immerhin krank.“ Was sind kranke Männer doch für liebreizende, hilfsbedürftige Wesen? Aber im Ernst, es geht ihm wirklich nicht gut und wir hoffen, dass es schnell besser wird und wir die Blutergebnisse zeitnah erhalten. Morgen Mittag geht es für uns schon weiter nach Thailand, nach Khao Lak, wo wir uns mit einer Kollegin von Finn und ihrem Mann für ein paar Tage treffen. Ein komisches und faszinierendes Gefühl, Freunde aus Deutschland am anderen Ende der Welt wiederzusehen!

Singapur ist aufregend, super sauber, es gibt unfassbar viel zu entdecken, die Essensvielfalt ist riesig und die Skyline beeindruckend. Deshalb möchten wir auch gerne nochmal hier her kommen, dann beide hoffentlich gesund, sodass wir die Stadt in Ruhe erkunden können und ein paar typische Sight Seeing Dinge erledigen können (Gardens of the Bay, Rooftop Bar etc.).

« 1 von 19 »

Wir liegen gerade im Bett und lassen es heute nochmal ruhiger angehen. Euch eine schöne Zeit und bis zum nächsten Post!

Eure

Canan & Finn

3 Kommentare

  1. Oh nein, das klingt nicht gut.

    Gute Besserung Finn, auf dass es dir schnell wieder besser geht und Ihr Eure Reise ohne Beschwerden fortführen könnt!

    Liebe Grüße

    Kira

  2. Du liebe Zeit, was habt Ihr schon alles gesehen und erlebt! Ein Hoch dem Allerheiligen-Feiertag, der mir ermöglicht hat, Euren Bog von Anbeginn bis jetzt in Ruhe und Gänze zu genießen. Ich bin beeindruckt und meine Reisebegeisterung schießt ins Unermessliche. Die Bilder haben eine ungeheure Mit-erlebens-Kraft, DANKE! Weiter viel Spaß und viele neue Eindrücke! Eure Dodi

  3. Hallo Ihr beiden Lieben, spannend, spannend……… Aber erst ein Mal liebe Grüße aus der Heimat…… und schnelle Genesung an Finn, auf dass Ihr Eure Abenteuer vortführen könnt. Ein Glück, Canan, du hältst Dich wacker.
    Bei uns ist es im Moment auch ganz schön was los, die zwei kleine Mäuse halten mich ziemlich auf Trab, darum schaue ich leider zu selten bei „Euch“ vorbei 😉 , versuche das zu ändern!
    Euch wünsche ich noch viele tolle Erlebnisse, nehmt alles mit, was Ihr kriegen könnt, es bleibt für immer bei Euch….
    Fühlt Euch von Herzen gedrückt und bis bald……………

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.